Ich bin dann mal (nicht ganz) da

In L:Berlin bin ich. Ab er ab jetzt nicht im Dienste des Blattes, des Universums und des ganzen Restes. Zumindest bis zum 23. Januar. Nennt sich wohl Resturlaub. Und musste genommen werden. Leider. Mal sehen ob ich zurückkomme und der Herr Mecom, tschuldigung Montgomery, ist noch da. Sind ja schnelle Zeiten in denen wir leben.

Apropos Mecom. Kennt ihr den besten Weg, wie man diesen Aktien Geld verdient? Einfach alle Stückelungen zum Altpapierhändler tragen, das Zimmer damit tapezieren oder Herrn Christo bemühen. Der könnte damit das Verlagshaus umhüllen wie weiland den Reichstag. (Also echt ehrlich, wo ist eigntlich Rommel, wenn man ihn mal braucht?)

Wer nicht genug von mir bekommen kann, lese das Berliner Abendblatt. Da werde ich in den kommenden Tagen trotz Urlaubs noch erscheinen. Beispielsweise mit einer satirischen Vorschau auf das Jahr 2009.

Wem das nicht langt bis Ende Januar, kann mich gerne auf diverse Gerstenkaltschalengetränke in eine Lokalität seiner Wahl verpflichten. Bin ernst gemeinten Bestechungsversuchen stets aufgeschlossen.

Eventuell zahle ich mit Anekdötchen zurück.

Tschau mit au!

6 Gedanken zu „Ich bin dann mal (nicht ganz) da

  1. Danke für die Tipps :))

    Wünsche Dir einen guten Rutsch ins neue Jahr und sonst alles, alles Gute für 2009!

    LG
    Julia

    p.s. Sag Bescheid, wenn die satirische Vorschau den Lesern zur Verfügung steht 😉

  2. Ui, die Dame lebt. Und ist noch immer nicht im Bett. Na dann. Danke für die frommen Wünsche. Glaube aber, dass letzterer Text nirgends online erscheinen wird. Könnte ihn dir höchstens per Post (Gott wie altmodisch) zukommen lassen. Ist aber sehr, sehr berlinspezifisch (und damit erklärungsbedürftig). Insofern nicht zwingend ein Lesegenuss für Auswärtige.

    Abgesehen davon: All die besten Wünsche für 2010. Dann hätten wir ja 2009 erfolgreich hinter uns gebracht

    Und das mit Mecom hat einen für uns im Berliner Verlag verdammt ernsten Hintergrund. War mehr Galgenhumor.

  3. Per Post? Oh, wie süß! 🙂 Und das samt aller Erklärungen, die ich, als Auswärtige, bedürfe! :))

    Für 2010?! Was haste denn eigentlich gegen 2009? Es wird doch bestimmt ein ganz tolles Jahr sein, oder? 😉

  4. Da laut Merkel-Kanzelrin 2009 ein Krisenjahr wird, Schweiß-und-Tränen-Naujahrsansprache, gehen wir gleich zu 2010 über; stimmst Bunki?! Na dann, Prosit Krisenjahr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.